Über uns

Seit wann gibt es den Jugendkulturring?

Gegründet wurde der Jugendkulturring 1962 mit dem Ziel, Jugendliche für das Theater zu begeistern.

Wie funktioniert so eine Theaterfahrt?

Damit alle Jugendliche (auch die, die auf den Dörfern wohnen) an den Theaterbesuchen in Hamburg und Lübeck teilnehmen können, werden sie mit Bussen an ca. 20 Stationen in ganz Stormarn abgeholt, zu den Aufführungen gefahren und nach den Vorstellungen wieder zu einem der Treffpunkte in der Nähe des Wohnorts gebracht. Für jede Fahrt gibt es einen Busfahrplan (aktuell drei Busse), so dass jeder weiß, wo und wann er/sie abgeholt und wieder zurückgebracht wird.

Wie sieht die Finanzierung aus?

Natürlich geht auch bei uns nichts ohne Geld. Daher freuen wir uns, dass wir jährlich durch den Kreis Zuschüsse erhalten, mit denen wir die Bus- und Verwaltungskosten decken können. Der Abo-Beitrag wird ausschließlich für die Theaterkarten verwendet.

Wie erfährt man das aktuelle Programm einer Saison?

Es gibt verschiedene Informationsquellen, um das neue Programm zu erfahren: Zeitung, Aushänge in Schulen oder Geschäften, Internet oder einfach über Mundpropaganda. Die "alten Hasen", also die Mitglieder, die schon mindestens einmal mitgefahren sind, erhalten das Programm per E-Mail. Interessierte können sich aber auch auf unserer Internetseite informieren. Das Anmeldeformular kann man sich hier downloaden, per Mail schicken lassen oder ab Anfang Juli telefonisch unter 04102-6076797 anfordern.

Wie entsteht das Programm?

Der Vorstand des Jugendkulturringes, Mitglieder aller Altersklassen, stellt das Theaterprogramm zusammen. Uns, dem JKR, ist es wichtig, ein Programm für Jugendliche zu machen! Am Ende der Saison können die Jugendlichen die Stücke mit Schulnoten bewerten und Wünsche für die kommende Saison äußern. Diese Bewertungen und Wünsche fließen in die Planung für die neue Saison ein.

Das Team

Von links nach rechts:

Karin Röckendorf,
Thomas Kock,
Jaqueline Malchau (Ansprechpartner für die Busse),
Alexandra Carsten (Pressewart und Ansprechpartner für die Theater),
Sascha Ludwig (2. Vorsitzender),
Hedda Neidl,
Dina Ketels-Grimm (Kassenwart).

Nicht im Bild: Stefan Kolditz, Andrea Rieck